CBD-Öl für chirurgische Genesung

cbd oel zur erholung nach einer operation

Kann CBD Hilfe bei der Erholung von Operationen bieten?

  • Eine in Transplantation Proceedings publizierte Studie hat gezeigt, dass Cannabidiol (CBD) helfen könnte, chronische Schmerzen bei nierentransplantierten Patienten zu behandeln(1).
  • Eine klinische Studie aus dem Jahr 2019 ergab, dass CBD und andere Phytocannabinoide im postoperativen Heilungsprozess(2) genauso wirksam sind wie Antibiotika.
  • Eine Umfrage aus dem Jahr 2019 wurde während der Jahrestagung der Society of Anesthesia and Sleep Medicine 2019 vorgestellt. Sie besagt, dass die befragten Chirurgen Interesse an der Verwendung von CBD als potenzielles Medikament für die postoperative Schmerzbehandlung(3) zeigten.
  • Noch sollte CBD nicht zusammen mit anderen Medikamenten, wie Anästhetika oder rezeptfreien Schmerzmitteln, verwendet werden, da es zu Wechselwirkungen mit diesen Medikamenten kommen kann(4).
  • Weitere Forschungen über die Auswirkungen von CBD auf den Menschen und seine Gesundheitsvorteile für den Genesungsprozess nach einer Operation sind demnach angezeigt und notwendig

Warum Menschen CBD nach operativen Eingriffen einnehmen

Zur Bewältigung postoperativer Schmerzen verschreiben Ärzte in der Regel Analgetika wie Opioide, nichtsteroidale Antirheumatika (NSAIDs) und andere Schmerzmittel(5).

Diese Medikamente bieten zwar Schmerzlinderung, können aber auch erhebliche Nebenwirkungen haben, die für die Patienten nachteilig sein können.

Die Einnahme von NSAR kann zu Völlegefühl, Blähungen, Magenschmerzen und -geschwüren, Übelkeit, Erbrechen, Sodbrennen, Durchfall, erhöhtem Blutdruck und Verstopfung(6) führen.

Die Einnahme von Opioiden kann hingegen zu Erbrechen, Übelkeit, Harnverhalt, Verstopfung, Beeinträchtigung des Denkvermögens, Schläfrigkeit und verminderte Atemfunktion(7) verursachen.

Opioidmissbrauch unter den Konsumenten ist ebenfalls ein Problem. Nach Angaben des National Institute on Drug Abuse gehören Opioide zu den am häufigsten missbräuchlich verwendeten verschreibungspflichtigen Medikamenten.

Nach einer am Hospital for Special Surgery (HSS) durchgeführten Umfrage äußerten Chirurgen Interesse an der Verwendung von CBD als potenzielles Schmerzmittel nach Operationen(9).

Die Umfrageergebnisse wurden auch auf der Jahrestagung 2019 der Society of Anesthesia and Sleep Medicine (SASM) vorgestellt.

Mediziner und Forscher haben dabei nach Möglichkeiten gesucht, postoperative Schmerzen zu lindern, ohne Medikamente mit starken Nebenwirkungen zu verwenden (10).

HSS-Forscherin Alexandra Sideris sagte: „Wir fanden heraus, dass die befragten Chirurgen der Verwendung von CBD generell positiv gegenüberstehen und den Wunsch nach weiteren Studien zur Sicherheit und Wirksamkeit von CBD bei ihren Patienten äußerten.“

In einer klinischen Studie aus dem Jahr 2019 erhielten sechs Patienten nach einer Backenzahn-Entfernung Antibiotika, CBD und andere Phytocannabinoide(11).

Die Forscher beobachteten, dass Schmerzen und Schwellungen durch CBD reduziert wurden und die allgemeine Verträglichkeit gut war. Sie kamen zu dem Schluss, dass Phytocannabinoide wie CBD das Potenzial haben, in der zahnärztlichen Praxis zur Behandlung von Mundkrankheiten und zur Wundheilungsprophylaxe (eine vorbeugende Maßnahme gegen Krankheiten) eingesetzt zu werden.

Sie verglichen auch den Einsatz von Antibiotika mit Phytocannabinoiden wie CBD und stellten fest, dass die Behandlungen keine wesentlichen Unterschiede aufwiesen.

Eine Studie aus dem Jahr 2018, die in der Zeitschrift Transplantation Proceedings veröffenlicht wurde, zeigte, dass CBD bei der Behandlung von chronischen Schmerzen(12) helfen könnte.

Die Forscher gaben sieben nierentransplantierten Patienten drei Wochen lang zweimal täglich 50 mg CBD. Im Verlauf der Studie wurde die Dosis schrittweise auf 150 mg CBD erhöht.

Sie räumten auch ein, dass die Einnahme von NSAID bei Nierentransplantationspatienten zu Nierentoxizität führen könnte.

Zwei Teilnehmer berichteten über eine Schmerzverbesserung, vier hatten eine teilweise positive Reaktion auf die CBD-Behandlung in den ersten 15 Tagen, während eine Testperson angab, dass es nach der Verwendung von CBD keine Veränderung gab.

Die Autoren stellten fest, dass CBD Nebenwirkungen hat, darunter Mundtrockenheit, Schwindel, Übelkeit, Schläfrigkeit und zeitweilige Hitzewallungen. Dennoch erkannten sie die Vorteile von CBD an und kamen zu dem Schluss, dass CBD von den Konsumenten alllgemein gut vertragen wurde.

Eine Studie aus dem Jahr 2019 untersuchte die Auswirkungen von CBD auf 131 Patienten mit chronischen Schmerzen, die für gewöhnlich Opioide(13) einnahmen.

Mehr als die Hälfte der Studienteilnehmer gab an, dass sie den Gebrauch von Opioiden reduzieren oder ganz auf sie verzichten konnten, nachdem sie acht Wochen lang CBD zu ihrem Medikamentenrepertoire hinzugefügt hatten. Fast alle CBD-Anwender berichteten über eine Verbesserung ihrer Lebensqualität.

Die Autoren kamen zu dem Schluss, dass CBD den Opioidkonsum deutlich reduzieren und chronische Schmerzen sowie die Schlafqualität bei Personen, die Opioide zur Schmerzbehandlung verwenden, lindern/ verbessern kann.

Nach Angaben der Johns Hopkins Medicine können bei Personen, die sich einer Operation unterzogen haben, aufgrund der Narkose Übelkeit und Erbrechen auftreten. Sie können auch über Schmerzen und Schwellungen im Bereich der Einschnittstelle sowie über Unruhe oder Schlaflosigkeit berichten(14).

 CBD gegen Übelkeit

Eine Studie, die im British Journal of Pharmacology veröffentlicht wurde, hat festgestellt, dass CBD Erbrechen und Übelkeit bei Ratten und Spitzmäusen(15) reduziert.

Eine weitere Studie legt nahe, dass CBD und andere Cannabinoide bei der Behandlung von Übelkeit und Erbrechen infolge einer Chemotherapie und anderen Behandlungen nützlich sein könnten(16).

Cannabinoide sind Substanzen, die aus der Cannabis sativa Pflanze stammen. Das Cannabinoid Tetrahydrocannabinol (THC) stammt hingegen hauptsächlich von einer Variante der Cannabispflanze, die als Marihuana-Pflanze bekannt ist.

Das CBD hingegen stammt hauptsächlich aus der Hanfpflanze, die ebenfalls zu den Cannabispflanzen gehört. Im Gegensatz zu CBD hat THC psychoaktive Wirkungen, die den Konsumenten „high“ machen können.

Cannabinoide helfen dem Endocannabinoid-System (ECS), die Homöostase (das natürliche Gleichgewicht) im Körper aufrecht zu erhalten(17). Sie interagieren mit dem ECS über Endocannabinoid-Rezeptoren, die überall im Körper zu finden sind.

CBD bei Schmerzen

Autoren einer Studie in der Zeitschrift Therapeutics and Clinical Risk Management legen nahe, dass Cannabinoide wie CBD schmerzlindernde und entzündungshemmende Eigenschaften haben, die bei der Behandlung hartnäckiger (schwer zu kontrollierender) Schmerzen nützlich sein könnten(18).

Eine weitere Studie, die in der Zeitschrift Clinical Rehabilitation publiziert wurde, berichtet, dass CBD und THC Schmerzen von Patienten mit medizinischen Erkrankungen im Zusammenhang mit dem zentralen Nervensystem(19) verbessern konnten.

Die Patienten in diesen Fällen hatten unter anderem Multiple Sklerose, Brachialplexusschäden, Rückenmarksverletzungen und Gliedmaßenamputationen aufgrund von Neurofibromatose.

Der Plexus brachialis bezeichnet das Nervennetz, das für die Weiterleitung von Signalen vom Rückenmark zu den Armen, Schultern und Händen verantwortlich ist(20). Die Neurofibromatose ist eine genetische Störung des Nervensystems, die die Bildung und das Wachstum von Nervenzellen beeinflusst(21).

CBD für besseren Schlaf

Forschungen aus dem Jahr 2019 untersuchten die Wirkung von CBD auf 103 Erwachsene und fanden heraus, dass die Substanz Angstzustände der Teilnehmer reduzierte und ihren Schlaf(22) verbesserte.

Eine systematische Überprüfung aus dem Jahr 2017 in der Zeitschrift Current Psychiatry Reports legt nahe, dass CBD bei Behandlung von Schlafstörungen wie Schlaflosigkeit und REM-Schlafverhaltensstörung(23) helfen kann.

Die REM-Schlaf-Verhaltensstörung ist gekennzeichnet durch das Erleben lebhafter und unangenehmer Träume während des REM-Schlafs(24).

Wie CBD-Öl die Symptome nach chirurgischen Eingriffen mildert

Forschungsergebnissen zufolge ist die angebliche antiemetische (Erbrechen reduzierende) und die Übelkeit bekämpfende Wirkung von CBD auf die indirekte Aktivierung der 5-HT1A-Rezeptoren im dorsalen Raphe-Kern(25) zurückzuführen.

Der dorsale Raphe-Kern ist eine der empfindlichsten Stellen im Gehirn, die für die Verarbeitung von Belohnungen oder Vergnügen(26) verantwortlich ist.

5-HT1A-Rezeptoren sind Serotoninrezeptor-Subtypen. Serotonin ist ein Hormon, das zur Regulierung von Glücksgefühlen, Angst und Stimmung(27) beiträgt.

Klinische Studien an Tiermodellen deuten darauf hin, dass die schmerzlindernden und angstlösenden Wirkungen von CBD auf seine Interaktion mit dem Serotoninrezeptor 5-HT1A(28) zurückzuführen sind.

Die Vor- und Nachteile von CBD-Öl nach operativen Eingriffen

Die Vorteile

  • Die bereits erwähnten Human- und Tierstudien zeigen die positiven therapeutischen Wirkungen von CBD auf Personen, die sich einer chirurgischen Operation unterzogen haben und auf die damit verbundenen Symptome
  • Im Vergleich zu NSAIDs und anderen schmerzstillenden Medikamenten ist das Sicherheitsprofil von CBD günstiger(29).
  • Abhängigkeit von CBD ist bei Menschen und Tieren unwahrscheinlich(30). Personen, die sich von einem chirurgischen Eingriff erholen, sollten sich daher keine Sorgen machen, durch den Konsum von CBD eine Abhängigkeit zu entwickeln.

Die Nachteile

  • Die direkten Auswirkungen von CBD auf die postoperative Genesung und damit zusammenhängende Erkrankungen müssen weiter erforscht werden.
  • Trotz der vielversprechenden Ergebnissen zu CBD als wirksame Behandlung für Zustände nach Operationen, wurde auch über Nebenwirkungen berichtet, darunter Gewichts- oder Appetitveränderungen, Durchfall und Müdigkeit(31).
  • The United States Food and Drug Administration (US FDA) unterstützt die Verwendung von CBD bei anderen Krankheiten als Epilepsie nicht.
  • Die Verwendung von CBD-Öl vor einem chirurgischen Eingriff wird nicht empfohlen. Ähnlich wie Blutverdünner hat CBD angeblich gerinnungshemmende (blutgerinnungsvorbeugende) Wirkungen(32). Die Verhinderung der Blutgerinnung kann zu verstärkten Blutungen führen.
  • CBD sollte auch nicht in Verbindung mit Anästhetika und anderen Arten von Medikamenten verwendet werden. CBD hemmt die Enzymfamilie Cytochrom P450(33). Dies sind dieselben Enzyme, die unter anderem die meisten Anästhesie- und Schmerzmittel verstoffwechseln(34).

Daher kann es zwischen CBD und diesen Medikamenten zu Wechselwirkungen kommen, die die Wirksamkeit dieser Medikamente beeinträchtigen können.

Wie CBD-Öl im Vergleich zu alternativen Behandlungen nach chirurgischen Eingriffen abschneidet

Curcumin kann bei postoperativen Symptomen erwiesenermaßen ebenfalls helfen. Eine Studie aus dem Jahr 2014 berichtet diesbezüglich, dass Curcumin postoperative Schmerzen lindert und die Genesung nach einer Operation fördert(35).

Die Forscher befürworteten auch die Verwendung von Curcumin allein oder als Zusatztherapie zur Genesung nach einer Operation.

Wie Curcumin hat auch CBD gesundheitliche Vorteile, die bei postoperativen Schmerzen und der Genesung helfen können. Diese Eigenschaften werden in den bereits erwähnten Studien beschrieben.

Wie man das richtige CBD für die Genesung nach einer Operation auswählt

Wie bereits erwähnt, kann THC zur Schmerzlinderung beitragen. Allerdings ist Cannabiskonsum, selbst medizinisches Cannabis oder medizinisches Marihuana, nicht in allen US-Staaten(36) erlaubt.

Ein CBD-Vollspektrum-Öl enthält Spuren von THC und anderen Bestandteilen der Cannabispflanze, wie Terpene, Flavonoide, Fettsäuren und ätherische Öle.

Es wird angenommen, dass diese Bestandteile synergetisch wirken, um das volle therapeutische Potenzial der Cannabis sativa Pflanze zu erzeugen. Diese Synergie wird als Entourage-Effekt bezeichnet.

Das THC aus Vollspektrum-Ölen kann jedoch bei einigen Drogentests immer noch nachgewiesen werden. Bei einigen Personen kann es aufgrund des THC-Gehalts auch zu leichten Bewusstseinsveränderungen kommen.

Wer sichergehen will, dass sein CBD nicht psychoaktiv ist, kann CBD-Breitspektrumprodukte verwenden. Diese Art von CBD enthält alle Inhaltsstoffe von Vollspektrumprodukten, mit Ausnahme von THC.

Für reines, isoliertes Cannabidiol können interessierte Anwender CBD-Isolate kaufen.

Vollspektrum-CBD-Öl wird besonders für die postoperative Genesung empfohlen. Allerdings sollten Verbraucher, die Produkte online kaufen, nur Qualitätsprodukte von glaubwürdigen Herstellern und Apotheken wählen.

Vor allem aber sollten Sie vor der Einnahme von CBD stets einen Arzt konsultieren.

CBD-Dosierung für die Genesung nach Operationen

Es gibt keine standardisierte CBD-Dosierungstabelle für Personen, die sich einer Operation unterzogen haben.

Als CBD-Einsteiger sollte man mit kleinen Mengen oder Dosen zu beginnen. Wenn keine unerwünschten Wirkungen beobachtet werden, kann die Dosis schrittweise erhöht werden.

Bevor Sie CBD verwenden, sollten Sie sich jedoch von einem Gesundheitsdienstleister beraten lassen.

Einnahme von CBD zur Genesung nach einer Operation

CBD kann z.B. in Form von CBD-Gummis, Gelkapseln und Pillen eingenommen werden. Sie können auch in Form von CBD-Öl und CBD-Tinkturen unter die Zunge gegeben werden.

Anwender können CBD-Öl auch zu ihren Speisen oder Getränken hinzufügen, um den natürlich grasigen Geschmack von CBD zu überdecken.

CBD-Präparate wie Cremes, Balsame und Lotionen können ebenfalls verwendet werden. Diese CBD-Produkte können einfach auf die schmerzhaften Stellen aufgetragen werden.

Einige Balsame und Lotionen enthalten Menthol und andere beruhigende Inhaltsstoffe wie Pfefferminze, die zusätzliche Erleichterung bei postoperativen Schmerzen bringen können.

CBD-Öl kann zur zusätzlichen Schmerzlinderung in die betroffenen Bereiche einmassiert werden. Allerdings ist Vorsicht geboten, wenn CBD direkt auf die Einschnittbereiche aufgetragen wird.

Für eine sofortige Wirkung kann CBD auch über Vape-Pens eingenommen werden.

Beim Verdampfen von CBD ist es jedoch schwierig festzustellen, wie viel der Substanz eingenommen wurde. Es ist auch bekannt, dass das Dampfen bei einigen Personen(37) Lungenprobleme verursachen kann.

Welche CBD Marken sind zu empfehlen?

Der CBD Markt ist mittlerweile auch in Deutschland mit Produkten und Herstellern überfüllt, sodass man kaum noch sicher sein kann, welcher Hersteller sein Geld wirklich wert ist. Schließlich wollen wir durch den Konsum von CBD-Produkten etwas Positives für Wohlbefinden und Gesundheit tun. Aus diesem Grund haben wir nachfolgend die besten Anbieter auf dem deutschen Markt einmal kurz aufgelistet:

Fazit

CBD kann viele gesundheitliche Vorteile mit sich bringen. Frühere Studien haben bereits gezeigt, dass CBD bei der Genesung von Operationen helfen kann.

Die Einnahme von NSAIDs, Opioiden und anderen Schmerzmitteln, ob kurzfristig oder langfristig, kann auch schädliche Nebenwirkungen für den Einzelnen haben.

CBD ist dagegen im Allgemeinen sicher in der Anwendung. Einige Chirurgen haben auch schon ihr Interesse daran bekundet, CBD als Schmerzmittel für Personen zu verschreiben, die sich von Operationen und anderen Eingriffen erholen.

Diese Chirurgen haben auch Bedenken hinsichtlich der Verwendung von Opioiden geäußert, weshalb sie nach alternativen Ansätzen wie der Verwendung von CBD suchen.

Vorangegangene Forschungsarbeiten haben gezeigt, dass CBD nach Operationen potenzielle Vorteile haben könnte. Es hat auch Eigenschaften, die bei Beschwerden helfen könnten, die nach chirurgischen Eingriffen auftreten wie z. B. Übelkeit, Erbrechen, Schmerzen und Schlafstörungen.

Die Wirkung von Cannabis auf betroffene Personen, die Schmerzen haben, ist jedenfalls als positiv zu betrachten. Allerdings ist die Verwendung von Cannabis in manchen Staaten der USA illegal.

Die Verwendung von CBD ist jedoch sicher und legal. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass CBD nicht vor einem chirurgischen Eingriff eingenommen werden sollte.

Studien haben gezeigt, dass CBD gerinnungshemmende Wirkungen haben könnte, was die Blutgerinnung verhindern und zu verstärkten Blutungen führen könnte.

Es gibt mehrere Möglichkeiten, CBD nach einer Operation einzunehmen. Die Wahl der Konsumart und der Verabreichungsmethode hängt dabei von den individuellen Lebensgewohnheiten und Vorlieben ab.

Es sind mittlerweile viele verschiedene CBD-haltigen Produkten wie Gummibärchen, Pillen, Tinkturen, Ölen, Lotionen, Balsamen, Salben und Salben erhältlich.

Wenn Sie CBD für die postoperative Genesung verwenden, sollten Sie aber generell zuerst den Rat von medizinischen Fachleuten einholen.


  1. Cuñetti, L., Manzo, L., Peyraube, R., Arnaiz, J., Curi, L., & Orihuela, S. (2018). Die Behandlung chronischer Schmerzen mit Cannabidiol bei nierentransplantierten Patienten in Uruguay. Transplantation Proceedings, 50(2), 461-464. https://doi.org/10.1016/j.transproceed.2017.12.042
  2. Puisys, A., Auzbikaviciute, V., Kubilius, R., Linkevicius, R., Razukevicius, D., & Linkevicius, T. (2019, March 11). Postoperative Heilungsbeurteilung mit Cannabinoiden in der Oralchirurgie. Retrieved from https://www.ecronicon.com/ecde/pdf/ECDE-18-00953.pdf
  3. (2019, October 18). Chirurgen interessieren sich für den Einsatz von Cannabidiol (CBD) als mögliche Strategie zur Schmerzbehandlung nach Operationen. Abgerufen von https://news.hss.edu/surgeons-interested-in-using-cannabidiol-cbd-as-a-potential-pain-management-strategy-after-surgery/
  4. Rong, C., Carmona, N. E., Lee, Y. L., Ragguett, R. M., Pan, Z., Rosenblat, J. D., Subramaniapillai, M., Shekotikhina, M., Almatham, F., Alageel, A., Mansur, R., Ho, R. C., & McIntyre, R. S. (2018). Wechselwirkungen zwischen Arzneimitteln bei gleichzeitiger Verabreichung von Δ9-THC und CBD mit anderen psychotropen Wirkstoffen. Expert opinion on drug safety, 17(1), 51-54. https://doi.org/10.1080/14740338.2017.1397128
  5. Mayo Clinic Staff. (2020, Februar 22). Pain medications after surgery. Abgerufen von https://www.mayoclinic.org/pain-medications/art-20046452
  6. Non-Steroidal Anti-Inflammatory Drugs (NSAIDs). (n.d.). Abgerufen von https://my.clevelandclinic.org/health/drugs/11086-non-steroidal-anti-inflammatory-medicines-nsaids
  7. Mayo Clinic Staff. op. cit.
  8. Summary of Misuse of Prescription Drugs. (2020, June). Abgerufen von https://www.drugabuse.gov/publications/research-reports/misuse-prescription-drugs/overview
  9. Surgeons Interested in Using Cannabidiol (CBD) as a Potential Pain Management Strategy After Surgery. op. cit.
  10. Ibid.
  11. Puisys, A. op. cit.
  12. Cuñetti, L. op. Zit.
  13. Capano, A., Weaver, R., & Burkman, E. (2019, November 12). Bewertung der Auswirkungen von CBD-Hanfextrakt auf Opioidkonsum und Lebensqualitätsindikatoren bei chronischen Schmerzpatienten: A prospective cohort study. Abgerufen von https://www.tandfonline.com/doi/full/10.1080/00325481.2019.1685298
  14. After Surgery: Unannehmlichkeiten und Komplikationen. (n.d.). Abgerufen von https://www.hopkinsmedicine.org/health/treatment-tests-and-therapies/after-surgery-discomforts-and-complications
  15. Rock, Erin & Bolognini, Daniele & Limebeer, Cheryl & Cascio, Maria & Anavi-Goffer, S & Fletcher, Paul & Mechoulam, Raphael & Pertwee, Roger & Parker, LA. (2011). Cannabidiol, ein nicht-psychotroper Bestandteil von Cannabis, mildert Erbrechen und übelkeitsähnliches Verhalten über einen indirekten Agonismus von somatodendritischen 5-HT1A-Autorezeptoren im dorsalen Raphe-Kern. Britische Zeitschrift für Pharmakologie. 165. 2620-34. 10.1111/j.1476-5381.2011.01621.x.
  16. Parker, L. A., Rock, E. M., & Limebeer, C. L. (2011). Regulation von Übelkeit und Erbrechen durch Cannabinoide. British journal of pharmacology, 163(7), 1411-1422. https://doi.org/10.1111/j.1476-5381.2010.01176.x
  17. Human Endocannabinoid System. (n.d.). Abgerufen von https://www.uclahealth.org/cannabis/human-endocannabinoid-system
  18. Russo E. B. (2008). Cannabinoide in der Behandlung von schwer zu behandelnden Schmerzen. Therapeutics and clinical risk management, 4(1), 245-259. https://doi.org/10.2147/tcrm.s1928
  19. Wade, D. T., Robson, P., House, H., Makela, P., & Aram, J. (2003). Eine vorläufige kontrollierte Studie, um festzustellen, ob Cannabis-Ganzpflanzenextrakte hartnäckige neurogene Symptome verbessern können. Clinical Rehabilitation, 17(1), 21-29. https://doi.org/10.1191/0269215503cr581oa
  20. Mayo Clinic Staff. (2020, April 15). Brachialplexus-Verletzung. Abgerufen von https://www.mayoclinic.org/diseases-conditions/brachial-plexus-injury/symptoms-causes/syc-20350235
  21. Neurofibromatose. (2019, October 31). Abgerufen von https://medlineplus.gov/neurofibromatosis.html
  22. Shannon, S., Lewis, N., Lee, H., & Hughes, S. (2019). Cannabidiol bei Angstzuständen und Schlaf: A Large Case Series. The Permanente Journal, 23, 18-041. https://doi.org/10.7812/TPP/18-041
  23. Babson, K. A., Sottile, J., & Morabito, D. (2017). Cannabis, Cannabinoide und Schlaf: ein Überblick über die Literatur. Current psychiatry reports, 19(4), 23. https://doi.org/10.1007/s11920-017-0775-9
  24. Mayo Clinic Staff. (2018, January 18). REM sleep behavior disorder. Abgerufen von https://www.mayoclinic.org/diseases-conditions/rem-sleep-behavior-disorder/symptoms-causes/syc-20352920
  25. Rock, E. op. cit.
  26. Luo1, M., & And, J. (1970, January 01). Minmin Luo. Abgerufen von https://learnmem.cshlp.org/content/22/9/452.full.html
  27. Serotonin. (n.d.). Abgerufen von https://www.hormone.org/your-health-and-hormones/glands-and-hormones-a-to-z/hormones/serotonin
  28. De Gregorio, D., McLaughlin, R. J., Posa, L., Ochoa-Sanchez, R., Enns, J., Lopez-Canul, M., Aboud, M., Maione, S., Comai, S., & Gobbi, G. (2019). Cannabidiol moduliert die serotonerge Übertragung und hebt sowohl Allodynie als auch angstähnliches Verhalten in einem Modell für neuropathische Schmerzen auf. Schmerz, 160(1), 136-150. https://doi.org/10.1097/j.pain.0000000000001386
  29. Iffland, Kerstin, und Franjo Grotenhermen. „Ein Update zur Sicherheit und zu den Nebenwirkungen von Cannabidiol: A Review of Clinical Data and Relevant Animal Studies.“ Cannabis and cannabinoid research vol. 2,1 139-154. 1 Jun. 2017, doi:10.1089/can.2016.0034
  30. World Health Organization (2018 June). CANNABIDIOL (CBD) Critical Review Report. Abgerufen von: https://www.who.int/medicines/access/controlled-substances/CannabidiolCriticalReview.pdf
  31. Iffland, K. op. cit.
  32. Coetzee, C., Levendal, R. A., van de Venter, M., & Frost, C. L. (2007). Gerinnungshemmende Wirkungen eines Cannabisextrakts in einem fettleibigen Rattenmodell. Phytomedicine : international journal of phytotherapy and phytopharmacology, 14(5), 333-337. https://doi.org/10.1016/j.phymed.2006.02.004
  33. Rong, C. op. cit.
  34. Friedericy, H., & Bovill, J. (2005, Oktober 17). 4 Die Rolle des Cytochrom-P450-Systems bei Arzneimittelinteraktionen in der Anästhesie. Retrieved from https://www.sciencedirect.com/science/article/abs/pii/S0950350198800299
  35. Zhu, Qing & Sun, Yuehua & Yun, Xiaodi & Ou, Yuntao & Zhang, Wei & Li, Jun-Xu. (2014). Antinozizeptive Effekte von Curcumin in einem Rattenmodell für postoperative Schmerzen. Wissenschaftliche Berichte. 4. 4932. 10.1038/srep04932.
  36. Staaten mit legalem Cannabidiol (CBD) – Medical Marijuana – ProCon.org. (n.d.). Abgerufen von https://medicalmarijuana.procon.org/states-with-legal-cannabidiol-cbd/
  37. „Outbreak of Lung Injury Associated with the Use of E-Cigarette, or Vaping Products.“ Centers for Disease Control and Prevention, Centers for Disease Control and Prevention, 25 Feb. 2020, www.cdc.gov/tobacco/basic_information/e-cigarettes/severe-lung-disease.html
Renate Giese ist 47 Jahre alt und leidenschaftlicher Ernährungsberaterin sowie Expertin im Bereich Gesundheit, Fitness und Medizin. Ihr Spezialgebiet umfasst dabei das bewerten und testen von Nahrungsergänzungsmitteln. Mit großer Sorgfältigkeit veröffentlicht Renate ihre selbsterprobten Erfahrungsberichten, mit welchen sie für eine bessere Aufklärung sorgen möchte.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here