CBD-Öl bei Erkältungen

cbd oel bei erkaeltungen
  • Die bisher bekannte therapeutische Wirkung von Cannabidiol (CBD)-Öl kann helfen, Erkältungssymptome zu lindern(1).
  • Eine Erkältung entsteht durch eine Entzündung der Nase, der Nebenhöhlen und des Rachens und kann Schmerzen durch Kopf- oder Halsbeschwerden verursachen(2). Studien zeigen in diesem Zusammenhang, dass CBD entzündungshemmende und schmerzlindernde Eigenschaften(3) hat, die bei Erkältungen helfen können.
  • CBD kann die Schlafqualität bei Menschen mit Angstzuständen verbessern(4). Personen mit schlechter Schlafqualität sind zudem anfälliger für Erkältungen(5).
  • Eine Studie aus dem Jahr 2021 deutet darauf hin, dass CBD auch bei der Bekämpfung des SARS-CoV-2-Virus helfen kann, das grippeähnliche Symptome hervorruft(6).
  • Weitere klinische Beweise sind erforderlich, um die Wirksamkeit von CBD bei Erkältungen zu bestätigen. Personen, die den Konsum von CBD in Erwägung ziehen, sollten stets mit einem Arzt sprechen, bevor sie CBD gegen Erkältungen einnehmen.

Wie Wirkt CBD-Öl bei Erkältungen?

Forschungen zeigen, dass die chemische Verbindung CBD mit Rezeptoren im Endocannabinoid-System (ECS)(7) interagiert. Das ECS trägt zur Regulierung der Funktionen des Nerven-, Herz-Kreislauf- und Immunsystems bei(8).

Wissenschaftler vermuten weiterhin, dass CBD an Cannabinoid-Rezeptoren, einschließlich CB1- und CB2-Rezeptoren, andocken kann, um die Entzündungsreaktion zu unterdrücken(9).

Die Autoren einer Studie aus dem Jahr 2008 weisen zudem darauf hin, dass das körpereigene ECS die Schlafmodulation beeinflusst(10). Eine schlechte Schlafqualität kann die Immunität verringern und die Anfälligkeit für Erkältungsviren erhöhen(11).

Das ECS kann auch mit anderen Körperfunktionen verbunden sein wie Herzfrequenz, Blutdruck und Energiestoffwechsel(12).

Warum nutzen Menschen CBD bei Erkältungen?

Entzündungen im Nasen- und Rachenraum oder den oberen Atemwegen verursachen die Erkältung(13). Rhinoviren verursachen dabei am häufigsten Erkältungen(14).

Es gibt kein direktes Heilmittel für Erkältungen. Die meisten Menschen erholen sich innerhalb von zehn Tagen oder weniger(15). Natürliche Heilmittel und rezeptfreie Produkte werden häufig zur Behandlung von Erkältungssymptomen wie z. B. Nebenhöhlenentzündungen, eingesetzt.

Ein oft genutzes Hausmittel ist unter anderem hausgemachte Hühnersuppe, die laut einer Studie der University of Nebraska Medical Center(16) die Symptome von Infektionen der Atemwege lindern kann.

Forschung und Studien zu CBD bei Erkältungen

Studien zeigen, dass CBD entzündungshemmende und schmerzlindernde Eigenschaften(17)hat. Es kann bei Erkältungen helfen, die aus einer Entzündung von Nase oder Rachen resultieren und Schmerzen wie Kopfschmerzen oder Halsschmerzen verursachen.

Eine von den National Institutes of Health (NIH) durchgeführte Studie aus dem Jahr 2010 erbrachte uneindeutige Ergebnisse, die von dem jeweiligen Virustyp abhängig waren(18).

Die Forscher merkten dabei an, dass Cannabinoide bei hartnäckigen Virusinfektionen helfen können. Cannabinoide sind eine bestimmte Gruppe chemischer Verbindungen, die aktive Bestandteile der Cannabispflanze enthalten.

Die Forscher stellten jedoch auch fest, dass die chemischen Verbindungen die natürliche Immunfunktion einer Person in manchen Fällen schwächen können.

Personen mit erkältungs- oder grippeähnlichen Symptomen, die glauben, dass ihre Krankheit schwerwiegender als eine Erkältung oder Grippe ist, sollten generell sofort einen Arzt aufsuchen.

Während beispielsweise COVID-19 zwar einige Symptome mit der Grippe gemeinsam hat, ist die Coronavirus-Erkrankung eine schwere Atemwegserkrankung, die auch einen Krankenhausaufenthalt erfordern kann(19).

Pros und Contras: Kann CBD bei Erkältungen helfen?

Die Vorteile

  • Studien zeigen, dass CBD die Schlafqualität bei Menschen mit Angstproblemen(20) verbessern kann. Menschen mit schlechter Schlafqualität sind anfälliger für Erkältungen(21).
  • CBD ist nicht psychoaktiv, was bedeutet, dass CBD-Konsumenten keine bewusstseinsverändernde Wirkung durch CBD erfahren(22).
  • Die US-amerikanische Lebensmittel- und Arzneimittelbehörde (FDA) fördert die Forschung über die mögliche medizinische Verwendung verschiedener Cannabissorten(23).

Die Nachteile

  • Es gibt keine wissenschaftlichen Beweise dafür, dass CBD direkt Erkältungssymptome wie z.B. Husten oder eine laufende Nase lindern kann.
  • CBD-Produkte, insbesondere solche, die über Online-Händler vertrieben werden, weisen eine hohe Rate an Fehletikettierungen auf und sind nicht standardisiert(24). Die Verbraucher sollten in diesen Fällen alle Nutzungsbedingungen und Haftungsausschlüsse lesen.
  • Erbrechen und Durchfall sind häufig beobachtete Nebenwirkungen der CBD Einnahme bei Menschen(25). Personen, bei denen diese Nebenwirkungen auftreten, sollten sofort ihren Arzt aufsuchen.
  • Das Anfallsmedikament Epidiolex ist bisher das einzige von der FDA zugelassene CBD-Produkt(26).

CBD-Öl und alternative Behandlungen bei Erkältungen

Eine mögliche Maßnahme zur Vorbeugung von Erkältungen ist die Einnahme Vitamin C, Zink und Probiotika(27). Diese Mittel können beispielsweise Alternativen zu CBD-Produkten sein.

Daten zur Einnahme von Vitamin C zeigen, dass die organische Verbindung die Dauer und Schwere von Erkältungen bei Studienteilnehmern verringern konnte(28).

Die Einnahme von Zink innerhalb von 24 Stunden nach Beginn der Erkältungssymptome kann die Schwere und Dauer von Erkältungen bei ansonsten gesunden Menschen ebenfalls verringern(29).

Studien zeigen, dass Probiotika bei der Vorbeugung von Infektionen der oberen Atemwege auch nützlich sein können(30). Probiotika sind lebende Mikroorganismen, denen ein gesundheitlicher Nutzen nachgesagt wird.

Cannabidiol besitzt ebenfalls Eigenschaften, die die Symptome einer Erkältung lindern können. Verzehrbare oder topische CBD-Produkte, die mit Vitamin C, Zink und Probiotika versetzt sind, können Menschen mit Erkältungen ebenso effektiv helfen.

Wie man das richtige CBD gegen Erkältungen auswählt

CBD gibt es in verschiedenen Ausführungen: CBD-Isolate, Vollspektrum-Produkte und Breitbandspektrum-Erzeugnisse.

Vollspektrum-CBD enthält alle natürlich vorkommenden Verbindungen, die in Cannabispflanzen vorkommen. Es hat einen hohen Anteil an Cannabidiol und Spuren von Tetrahydrocannabinol (THC), Flavonoiden (pflanzliche Stoffwechselprodukte), Terpenen (aromatische Verbindungen) und anderen Mineralien.

Währenddessen enthält Breitspektrum-CBD alle aktiven Teile der Cannabispflanze, abgesehen von THC. Schließlich gibt es noch CBD-Isolate, die absolut reines Cannabidiol enthalten und gewöhnlich als Kristalle verkauft werden.

Konsumenten sollten sich nur für CBD-Produkte von bester Qualität entscheiden, um die positiven Eigenschaften der Substanz für Gesundheit und Wohlbefinden zu maximieren.

Wenn Sie hochwertiges CBD kaufen möchten, sollten Sie stets folgende Punkte beachten:

  • Industriehanf ist ballaststoffreich und dennoch gering im THC-Gehalt(31).
  • Die Legalität von CBD variiert von Staat zu Staat.
  • Medizinisches Marihuana ist in den meisten Staaten legal, während andere Staaten Gesetze erlassen haben, die CBD nur unter bestimmten Bedingungen legalisieren(32).
  • Jedes CBD-Produkt sollte ein Analysezertifikat (COA) besitzen. Das COA zeigt, dass ein Drittlabor das Produkt auf Herz und Nieren getestet hat.

CBD-Dosierung bei Grippe und Erkältung

Die FDA hat noch keine offizielle CBD-Dosierungsstandards festgelegt. Bisherige klinische Versuche mit CBD am Menschen können jedoch Aufschluss über sichere und zuverlässige CBD-Dosierungen geben.

In einer Studie wurde eine tägliche Dosis CBD zur Behandlung von Angstzuständen verwendet, die eine ausreichende klinische Reaktion hervorrief(33). CBD verursachte dabei nur wenige Nebenwirkungen und war in den meisten Fällen sehr gut verträglich.

Eine Untersuchung aus dem Jahr 2021 stellte weiterhin fest, dass hohe CBD-Dosen von bis zu 1.500 mg pro Tag bei menschlichen Probanden gut verträglich sind(34).

Die Einnahme von CBD-Hanföl bei Erkältungen

Die Einnahme von CBD-Hanf in Form von Tinkturen ermöglicht es, die Menge des verwendeten Cannabidiols sehr genau zu dosieren.

Die CBD-Öltropfen werden mit einer Pipette unter die Zunge gegeben. Das Öl wird dort 30 bis 60 Sekunden lang gehalten, bevor es geschluckt werden soll.

Die Einnahme von CBD-Gummis, – Tabletten und -Kapseln ist eine weitere unkomplizierte Möglichkeit, CBD zu konsumieren. Sie sind auch in standardisierten CBD-Dosierungen erhältlich, um den Konsumenten die Einnahme zu erleichtern.

Durch Verdampfen gelangt das CBD sehr schnell in den Körper. Allerdings ist Dampfen keine empfohlene Form der CBD-Verabreichung bei Erkältungen.

Eine Studie aus dem Jahr 2008 hat gezeigt, dass z.B. Zigarettenrauch Virusinfektionen, einschließlich Grippe, verschlimmern kann(35).

Was sind Erkältungen, was ist eine Grippe?

Erkältungen und Grippe werden beide als ansteckende Atemwegserkrankungen eingestuft, die durch Viren verursacht werden. Das Influenzavirus verursacht dabei die klassische Grippe, während verschiedene Viren eine „herkömmliche“ Erkältung verursachen können(36).

Gängige Grippesymptome, die auf eine Immunreaktion hinweisen sind dabei beispielsweise(37):

  • Halsschmerzen
  • Husten
  • Verstopfte Nase oder laufende Nase
  • Kopfschmerzen
  • Gliederschmerzen
  • Müdigkeit
  • Schüttelfrost

Die Grippe führt manchmal sogar zu Todesfällen. Experten schätzen in diesem Zusammenhang, dass die Grippe in den Vereinigten Staaten jedes Jahr etwa 23.600 Todesfälle verursacht(38).

Die Grippe und Erkältungen können auch ähnliche Symptome haben, so dass es schwierig sein kann, sie zu unterscheiden. Die Grippe verläuft im Allgemeinen schwerer.

Wie steckt man sich an?

Erkältungs- und Grippeviren können von Mensch zu Mensch übertragen werden, oft über die Luft. Infizierte Personen sind noch mehrere Tage nach ihrer Erkrankung ansteckend.

Man kann sich z.B. erkälten oder mit der Grippe infizieren, wenn jemand in der Nähe hustet oder niest(40).

Viren mutieren ständig, um die Abwehrkräfte des Körpers zu überwinden. Antibiotika, die für Bakterien entwickelt wurden, haben dabei keine Wirkung auf Viren(41).

Viren können auf harten, nicht porösen Oberflächen für 24 bis 48 Stunden überleben(42). Menschen können sich ebenfalls infizieren, indem sie etwas berühren, auf dem sich das Virus befindet, wie z.B. ein Telefon, einen Stift oder einen Türknauf und sich anschließend ins Gesicht fassen.

Wie wirken sich Erkältungen auf Infizierte aus?

Viren sind mikroskopische Infektionserreger, die mit dünnen Proteinschichten(43)überzogen sind.

Die Erkältungs- oder Grippeviren können sich nicht selbst vermehren. Sie benutzen menschliche Zellen, um sich zu vermehren.

Sobald das Virus eine menschliche Zelle infiltriert, nutzt es die Zelle, um sich selbst zu klonen. Nachdem die Zelle „zerbrochen“ ist, sucht das Virus eine neue Zelle oder verbindet sich mit der DNA der Zelle.

Das Virus breitet sich durch den Prozess der genetischen Verdopplung (Mitose) und der Zellteilung (Zytokinese) im Körper aus.

Warum sollte man eine Erkältung auskurieren?

Viren, die Erkältungen und Grippe auslösen, setzen schwachen Zellen vielen Giftstoffe(44) aus. Das Immunsystem würde es natürlich vorziehen, sich dieser Zellen auf irgendeine Weise zu entledigen.

Eine Erkältung oder die Grippe ist jedoch ein natürliches Ereignis. Sie identifiziert, zerstört und eliminiert geschädigte Zellen. Es ist also für den Organismus meist sinnvoller, eine Erkältung einfach auszukurieren.

Übliche Grippe-Behandlungen

Grippeimpfstoffe entwickeln Antikörper zwei Wochen nachdem eine Person geimpft wurde(45). Die Antikörper schützen eine Person dann vor Grippeinfektionen.

Andererseits zielen antivirale Medikamente auf eine Reihe von Viren, einschließlich Grippeviren(46) ab.

Während der Grippesaison ist es generell wichtig, sich häufig die Hände zu waschen, insbesondere vor dem Essen oder dem Berühren von Augen, Mund oder Nase. Kranke Menschen zu meiden kann ebenfalls dazu beitragen, die Verbreitung der Grippe zu verhindern.

Welche CBD Marken sind zu empfehlen?

Der CBD Markt ist mit Produkten und Herstellern überfüllt, mittlerweile auch in Deutschland, sodass man kaum noch weiß, wo man wirklich hochwertige Produkte bekommt. Man will schließlich mit dem Konsum von CBD-Produkten etwas Positives für sich und seine Gesundheit tun. Aus diesem Grund haben wir für Sie die beliebtesten und besten Anbieter auf dem deutschen Markt einmal kurz aufgelistet:

Zusammenfassung

CBD kann antibakterielle und entzündungshemmende Wirkungsweisen haben, Eigenschaften, die Personen mit Erkältungen zugute kommen können(47).

Die natürliche chemische Verbindung kann ebenfalls dabei helfen, chronische Schmerzen und Entzündungen zu reduzieren(48).

Studien zu CBD, die z.B. von Organisationen wie der der University of Colorado durchgeführt wurden, lieferten vielversprechende Ergebnisse(49).

Noch haben Forscher keine direkten Studien zu CBD und Erkältungen durchgeführt. Menschen, die CBD-Produkte gegen Erkältungen ausprobieren möchten, sollten aber immer zunächst einen Arzt konsultieren.  


  1. Cannabinoide und virale Infektionenhttps://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2903762/
  2. Erkältung https://www.mayoclinic.org/diseases-conditions/common-cold/symptoms-causes/syc-20351605
  3. Antioxidative und antiinflammatorische Eigenschaften von Cannabidiol https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC7023045/
  4. Cannabidiol in Anxiety and Sleep: Eine große Fallserie https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6326553/
  5. Schlafmangel: Kann das krank machen?https://www.mayoclinic.org/diseases-conditions/insomnia/expert-an
  6. Cannabidiol hemmt die Replikation von SARS-CoV-2 und fördert die angeborene Immunantwort des Wirtes https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC7987002/
  7. Cannabinoid-Rezeptoren und das Endocannabinoid-System: Signalübertragung und Funktion im zentralen Nervensystem https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5877694/
  8. Die therapeutischen Aspekte des Endocannabinoid-Systems (ECS) bei Krebs und dessen Entwicklung: Von der Natur zum Labor https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5412000/
  9. Durch Cannabidiol regulierte Immunreaktionen https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC7173676/
  10. Die Rolle des CB1-Rezeptors bei der Regulation des Schlafes https://docs.google.com/document/d/19UGUisImSLC50AbmbTUnKtwxpKBAjAW9-BdRbeHM1Gw/edit#
  11. Schlafgewohnheiten und Anfälligkeit für Erkältungskrankheiten https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/19139325/
  12. Endocannabinoid-System bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen – neue pharmakotherapeutische Möglichkeiten https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3178941/
  13. Erkältunghttps://www.mayoclinic.org/diseases-conditions/common-cold/symptoms-causes/syc-20351605
  14. Was ist eine Erkältung? https://www.hopkinsmedicine.org/health/conditions-and-diseases/common-cold
  15. Erkältung https://www.mayoclinic.org/diseases-conditions/common-cold/diagnosis-treatment/drc-20351611
  16. Haben Sie eine Erkältung oder Grippe? UNMC-Forscher rät zu Hühnersuppe zur Linderung der Symptomehttps://www.unmc.edu/news.cfm?match=9973
  17. Antioxidative und entzündungshemmende Eigenschaften von Cannabidiol https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC7023045/
  18. Cannabinoide und virale Infektionen https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2903762/
  19. Ähnlichkeiten und Unterschiede zwischen COVID-19 und Influenza https://www.who.int/emergencies/diseases/novel-coronavirus-2019/question-and-answers-hub/q-a-detail/coronavirus-disease-covid-19-similarities-and-differences-with-influenza
  20. Cannabidiol bei Angstzuständen und Schlaf: Eine große Fallserie https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6326553/
  21. Schlafmangel: Kann das krank machen?https://www.mayoclinic.org/diseases-conditions/insomnia/expert-answers/lack-of-sleep/faq-20057757
  22. Was sind die Vorteile von CBD – und ist es sicher in der Anwendung? https://www.mayoclinic.org/healthy-lifestyle/consumer-health/expert-answers/is-cbd-safe-and-effective/faq-20446700
  23. FDA Regulierung von Cannabis und aus Cannabis gewonnenen Produkten, einschließlich Cannabidiol (CBD)https://www.fda.gov/news-events/public-health-focus/fda-regulation-cannabis-and-cannabis-derived-products-including-cannabidiol-cbd
  24. Unzureichende Regulierung trägt zu falsch gekennzeichneten Online-Cannabidiol-Produkten bei https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6024459/
  25. Was sind die Vorteile von CBD – und ist es sicher in der Anwendung? https://www.mayoclinic.org/healthy-lifestyle/consumer-health/expert-answers/is-cbd-safe-and-effective/faq-20446700
  26. FDA Regulierung von Cannabis und aus Cannabis gewonnenen Produkten, einschließlich Cannabidiol (CBD)https://www.fda.gov/news-events/public-health-focus/fda-regulation-cannabis-and-cannabis-derived-products-including-cannabidiol-cbd
  27. Vorbeugung und Behandlung von Erkältungskrankheiten: Eine Übersicht über die Erkenntnisse https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3928210/
  28. Vitamin C bei der Vorbeugung und Behandlung von Erkältungen https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6124957/
  29. Zink bei Erkältungen https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/23775705/
  30. Probiotika zur Prävention akuter Infektionen der oberen Atemwege https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/21901706/
  31. Industrieller Hanf https://www.agmrc.org/commodities-products/fiber/industrial-hemp
  32. Staaten mit legalem Cannabidiol (CBD)https://medicalmarijuana.procon.org/states-with-legal-cannabidiol-cbd/
  33. Cannabidiol bei Angstzuständen und Schlaf: Ein großer Fall https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/22129319/
  34. Sicherheit und Nebenwirkungen von Cannabidiol, einem Bestandteil von Cannabis sativa https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/22129319/
  35. Studie zeigt, warum Zigarettenrauch Grippe und andere virale Infektionen verschlimmert https://news.yale.edu/2008/07/24/study-shows-why-cigarette-smoke-makes-flu-other-viral-infections-worse
  36. Erkältung versus Grippe https://www.cdc.gov/flu/symptoms/coldflu.htm
  37. ibid.
  38. Wie viele Menschen sterben jedes Jahr an Grippe?https://www.npr.org/sections/health-shots/2010/08/26/129456941/annual-flu-death-average-fluctuates-depending-on-how-you-slice-it
  39. Erkältung versus Grippe https://www.cdc.gov/flu/symptoms/coldflu.htm
  40. Influenza (Grippe)https://www.mayoclinic.org/diseases-conditions/flu/symptoms-causes/syc-20351719
  41. Keime: Verständnis und Schutz vor Bakterien, Viren und Infektionen https://www.mayoclinic.org/diseases-conditions/infectious-diseases/in-depth/germs/art-20045289
  42. Überleben von Influenzaviren auf Umweltoberflächen https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/6282993/
  43. Abschnitt 6.3Viren: Struktur, Funktion und Verwendung https://www.ncbi.nlm.nih.gov/books/NBK21523/
  44. Virusinfektionen https://medlineplus.gov/viralinfections.html
  45. Wichtige Fakten zum Impfstoff gegen die saisonale Grippe https://www.cdc.gov/flu/prevent/keyfacts.htm
  46. Antivirale Medikamente für andere Viren als das Humane Immundefizienz-Virus https://www.mayoclinicproceedings.org/article/S0025-619665243-9/fulltext
  47. Cannabidiol übt sebostatische und entzündungshemmende Wirkungen auf menschliche Sebozyten aus https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4151231/
  48. Cannabinoide bei der Behandlung von schwer behandelbaren Schmerzen https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC7204604/
  49. Ergebnisse der klinischen CBD-Studie zur Bewertung der Wirksamkeit auf die Anfallshäufigkeit bei Hunden „ermutigend“https://cvmbs.source.colostate.edu/results-from-cbd-clinical-trial-to-assess-efficacy-on-seizure-frequency-in-dogs-encouraging/
Renate Giese ist 47 Jahre alt und leidenschaftlicher Ernährungsberaterin sowie Expertin im Bereich Gesundheit, Fitness und Medizin. Ihr Spezialgebiet umfasst dabei das bewerten und testen von Nahrungsergänzungsmitteln. Mit großer Sorgfältigkeit veröffentlicht Renate ihre selbsterprobten Erfahrungsberichten, mit welchen sie für eine bessere Aufklärung sorgen möchte.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here